Umschuldung – Kredite günstig umschulden

Umschuldung – es gibt viele Situation im Leben, in denen ein Kredit hilfreich ist und sogar die Weichen entscheidend für das ganze Leben stellen kann. Und viele Kredite sind sogar sehr langfristig angelegt, was in den meisten Fällen auch sehr sinnvoll ist, dazu gehört z.B. der Immobilienkredit oder Baukredit. Es gibt aber auch Situationen, in denen man nur einen kurzfristigen Kredit benötigt, weil eine unerwartete Autoreparatur nötig ist oder einen größere Anschaffung nicht mehr länger warten kann. Beispiele dafür gibt es genauso viele wie ein Tag Überraschungen bereithalten kann.

Nun wird von einem Kreditinstitut ein Kredit nicht nur in Abhängigkeit der Bonität des Kreditnehmers sondern auch des jeweiligen Zinsniveaus ausgereicht, das die Bundesbank durch den Leitzins vorgibt. Dieser Leitzins kann in Abhängigkeit des Gesamtwirtschaft und Konjunktur steigen oder auch fallen. Im Augenblick ist der Leitzins auf einem historischen Allzeittief. Wenn ein Kreditnehmer nun vor einigen Jahren einen Kredit aufgenommen hat, isst dieses sicherlich zu schlechteren Konditionen geschehen, wie es heute aufgrund dieses historischen Niedrigzinssatzes möglich wäre. Es liegt also auf der Hand über eine kostengünstige Umschuldung nachzudenken und dazu einen Vergleich über günstige Kredite anzustellen und damit eine Umschuldung eines oder mehrere Kredite vorzubereiten.

Umschuldung: Zusammenfassen mehrerer Kredite

Für eine Umschuldung gibt es mehrere Gründe. Einer davon ist, mehrere Kredite die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben, zu einem Kredit zusammenfassen. Oftmals gibt es einen oder mehrere Konsumentenkredite, die für diverse kleinere Anschaffungen getätigt wurden, dazu vielleicht noch einen Autokredit und eventuell ein teuerer Dispositionskredit. Diese Kredite sind oftmals teuer und unübersichtlich, so dass es Sinn machen würde, diese Kredite zu einem Kredit zusammenzufassen und einen Ratenkredit daraus zu gestalten, der in festen Raten in einem bestimmten Zeitraum getilgt wird.

Mit dem neuen Kredit würden die alten Kredite abgelöst werden, so dass diese danach nicht mehr bestehen und auch aus der Schufa gelöscht werden. Bei der Schufa würde dieses eine positives Bild hinterlassen, da mehrere Kredite vollständig getilgt wurden. Grundsätzlich muss sich der Kreditnehmer davor jedoch informieren, ob die Möglichkeit der vorzeitigen Rückzahlung besteht, oder ob eventuell Kosten damit verbunden sind. Gelegentlich ist es sogar möglich bei einer vorzeitigen Rückzahlung einen Nachlass zu erhalten. Bei Kreditinstituten, bei denen längerfristige Ratenkredite abgeschlossen wurden, besteht dagegen eher die Wahrscheinlichkeit, dass eine Vorfälligkeitsentschädigung fällig wird.

Eine Vorfälligkeitsentschädigung wird von Banken vor allen Dingen dann erwartet, wenn das allgemeine Zinsniveau gesunken ist und der Bank durch die vorzeitige Auflösung des Kredites ein Schaden entsteht.

Umschuldung: Raten angleichen

Ein weiterer Grund, eine Umschuldung anzustreben, kann sein wenn die Kreditraten nicht mehr zur Lebenssituation passen. Viele Kredite werden über lange oder sogar sehr lange Zeiträume abgeschlossen, in denen alles mögliche geschehen kann. Aus Junggesellen werden Familienväter, aus Facharbeitern werden Meister, aus Angestellten werden Abteilungs- oder Bereichsleiter und alle diese Veränderungen ziehen in der Regel finanzielle Konsequenzen nach sich. Konsequenzen, die es erforderlich machen, die Lebensumstände anzupassen. Aus Cabriolets werden Familienvans, aus Wohnungen werden Häuser usw. All diese Dinge können es sinnvoll oder erforderlich werden lassen, Raten anzugleichen.

Günstige Zinsen nutzen

Der zweite, in der Regel sehr viel gewichtigere Grund einer Umschuldung ist ein günstiger Zinssatz. Die Europäische Zentralbank EZB hat die Aufgabe in Europa übernommen für Preisstabilität zu sorgen. Der EZB stehen dafür mehrere finanzpolitische Instrumente zur Verfügung, so z.B. pumpt die EZB monatlich 60 Milliarden Euro in die Finanzmärkte, mit dem Ziel die drohende Inflation abzuwenden und für eine gesunde Inflation zu sorgen. Ein weiteres finanzpolitisches Instrument ist der sogenannte Leitzins, der sich aktuell bei der Nulllinie bewegt. Das bedeutet, dass Banken für Null Zins Geld aufnehmen und mit einem gewissen Aufschlag an Kreditnehmer weiterreichen können.

Hat ein Kreditnehmer vor 5 Jahren einen Immobilienkredit aufgenommen, hat er dafür z.B. 4.8% Zinsen bezahlt. Da die Banken zwischenzeitlich das Geld sehr viel billiger „einkaufen“ können, wäre heute der gleiche Kredit z.B. für sogar unter 1% möglich. Natürlich sollte der Kreditnehmer an dieser Stelle ansetzen, einen Kreditvergleich starten und sich einen günstigen Kredit sichern.

Vorfälligkeitsentschädigung unbedingt beachten

Sollte sich der Kreditnehmer nach einem umfassenden Kreditvergleich zu einer Umschuldung seiner Finanzierung entscheiden, sollte er dabei den richtigen Weg beachten. Ein Kreditvergleich ist mit viel Arbeit verbunden, da dabei nicht nur die Zinsen in einer Übersicht zu vergleichen sind, sondern es muss mit dem jeweiligen Kreditanbieter die persönliche Bonität besprochen werden. Die Bonität fließt in die Risikobewertung des Kreditgebers ein und bestimmt damit den Zins maßgeblich mit. Der gesamte Vergleich sollte deswegen sehr zeitnah erfolgen, da die Kreditmärkte laufend, d.h. eigentlich täglich in Bewegung sind und ein Vergleich nur dann sinnvoll ist, wenn die Angebote auch innerhalb kürzester Zeit verglichen werden.

Bevor der neue Kredit abgeschlossen wird, sollten die Bedingungen geklärt werden, zu denen die Ablösung, bzw. Umschuldung des alten Kredites seitens des Kreditgebers möglich sind. Bevor der alte Kredit gekündigt wird, sollte der Kreditnehmer darauf achten, dass er sich den neuen Kredit sichert. Sonst kann er im Zweifelsfall den alten Kredit nicht ablösen, wenn z.B. der neue Kredit aus jedweden Gründen ausbleiben sollte.

Grundsätzlich kann eine Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen, wenn ein Kredit vor der Fälligkeit gekündigt wird. Eine Bank refinanziert sich bei der Ausreichung eines Kredites bei der Bundesbank, d.h. nimmt sozusagen selbst einen Kredit auf, der genau dem Kredit angepasst, den die Bank seinerseits an den Kreditnehme rausreicht. Wird nun der Kredit vom Kreditnehmer gekündigt und die Bank kann den selbst aufgenommenen Kredit womöglich nicht oder nur zu günstigeren Konditionen weiterverwerten, entsteht der Bank ein Schaden. Die Vorfälligkeitsentschädigung deckt diesen Schaden ab. Nun kann die Vorfälligkeitsentschädigung so hoch sein, dass sich eine Umschuldung kaum lohnt. Wenn es nicht ein Urteil des BGH gäbe, das ein Hintertürchen öffnet.

Kündigung ohne Vorfälligkeitsentschädigung

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass Banken den Kunden umfassend über sein Widerrufsrecht zu informieren hat. Die Verbraucherzentrale Hamburg hat mehr als 1800 Darlehensverträge geprüft und dabei festgestellt, dass etwa 80% der Verträge zu beanstanden sind. Es lohnt sich also in einem bereits geschlossenen Vertrag auf die Widerrufsklausel zu achten, ob diese gesetzeskonform im Darlehensvertrag verankert ist.